Familien im Mittelpunkt

Beste und gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Uni

Jugendpark Hennef

Eine Region, die sich fit für die Zukunft macht, stellt Familien in den Mittelpunkt. Wir verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Kita-Ausbau treiben wir weiter voran, sorgen für Qualität und machen den Kindergarten in Kernzeiten beitragsfrei. Das entlastet Familien mehr als jede Steuerreform der letzten 20 Jahre. Öffnungszeiten müssen sich an den Lebensrealitäten orientieren. Auch der offene Ganztag an Schulen wird weiter ausgebaut. Das Motto bleibt: Wir lassen kein Kind zurück. Dafür werden die frühen Hilfen weiter gestärkt, wie schon durch die zahlreichen Familienzentren. Das Modellprojekt „Kein Kind zurücklassen“ werden wir auf alle Kommunen ausweiten, die mitmachen wollen.

Beste Bildung – beitragsfrei

Die Schullandschaft im Rhein-Sieg-Kreis profitiert vom Schulkonsens. Neue Gesamt- und Sekundarschulen verbessern das Angebot. Wir machen Bildung von Kita bis Hochschule beitragsfrei, sorgen für Chancengleichheit und stellen weiter mehr Lehrkräfte ein. Neue Studiengebühren wird es mit der SPD nicht geben und auch die Meisterausbildung werden wir gebührenfrei machen. So wird es fair für alle. Über 52 Millionen steckt das Land mit dem Programm „Gute Schule 2020“ in die Sanierung von Schulen im Rhein-Sieg-Kreis. Dabei soll es auch nach der Wahl blieben. Die Schulsozialarbeit in Hennef, Eitorf, Lohmar, Neunkirchen-Seelscheid und Windeck konnte mit Hilfe des Landes erhalten bleiben. Wir werden sie langfristig sichern. Inklusion ist für uns keine Phrase. Wir ermöglichen schrittweise den gemeinsamen Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Handicap. An allen Gymnasien werden wir wieder ein Abitur nach 9 Jahren ermöglichen und das „Turbo-Abi“ damit beenden, ohne neues Chaos auszulösen.

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit

Das Angebot für Kinder und Jugendliche wurde durch das Programm „Kulturrucksack“ in Hennef, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth ausgebaut. Damit soll es weitergehen. Mit dem Kinder- und Jugendförderplan fördern wie die offene Jugendarbeit. Auch im Rhein-Sieg-Kreis soll endlich ein spezielles offenes Angebot für schwule, lesbische, bi- und transsexuelle Jugendliche etabliert werden.