Leben im ländlichen Raum

Starke Region, schnelles Internet und lebenswerte Kommunen

Auf der Burg Windeck

Unsere Region voranbringen

Das Rheinland ist eine starke Region. Die Wirtschaft wächst wie auch die Bevölkerung. Als Landtagsabgeordneter werde ich weiter dafür sorgen, dass die Interessen der ländlichen Städte und Gemeinden im Landtag gehört werden. Wir werden ein Wirtschaftsprogramm speziell für den ländlichen Raum auflegen, damit gute Arbeitsplätze vor Ort gesichert und geschaffen werden. Unser Kreis ist einer der ersten, der von der gemeinsamen Breitbandförderung von Bund und Land profitiert. Über 9 Millionen stellen wir als Land ab diesem Jahr zur Verfügung, um Versorgungslücken im Kreis zu schließen. So schaffen wir flächendeckend schnelle Internetanschlüsse. Das stärkt die Wirtschaft und die Wohnqualität. Um die Entwicklung des ländlichen Raumes zu fördern, hat die Landesregierung das Programm “VITAL.NRW” aufgelegt. Die Projektförderung im Rhein-Sieg-Kreis startet dieses Jahr. Dabei geht es um Projekte, die das Leben auf dem Dorf stärken. Erst vor Kurzem hat die Landesregierung die Region “Bergisches Rheinland” mit allen sieben Kommunen unseres Wahlkreises für die REGIONALE 2022/2025 ausgewählt. Das ist ein riesiger Erfolg und wird weitere Millionen für Wirtschaft, Tourismus und Mobilität in unsere Kommunen bringen. Das Projekt möchte ich weiter mit vorantreiben. Profitieren können die Berggemeinden auch durch eine Kooperation mit der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg, für die ich mich einsetzen werde.

Siegtalradweg

Entwickeln und bewahren

Wir leben auch wegen der herrlichen Landschaften an Sieg, Bröl oder Agger hier im Rhein-Sieg-Kreis. Diese Natur zu erhalten, muss unser Ziel sein. Ein sanfter Tourismus bringt Wirtschaftskraft in die Region. Auch hier fördert das Land, wie z.B. die Kulturhalle „kabelmetal“ in Windeck und die Naturregion Sieg mit Natursteig, Erlebniswegen und dem Siegtalradweg. Mit integrierten Handlungskonzepten können wir unsere Zentren weiterentwickeln und Fördergelder einwerben, wie es im Lohmarer Stadtzentrum geschehen ist. Von solchen Konzepten können auch die anderen Kommunen profitieren, wie Eitorf, Windeck, Much oder Hennef, die sich auf den Weg gemacht haben.

Lebenswerte Kommunen

Für lebenswerte Kommunen brauchen wir neben schnellem Internet oder der Förderung bezahlbarer Wohnungen vor allem handlungsfähige Städte und Gemeinden. Denn vor Ort wird unser Zusammenleben organisiert. Rot-Grün in NRW hat daher die Mittel für die Kommunen von 7,6 auf 10,6 Mrd. Euro pro Jahr erhöht. Das Land muss sich weiter als Partner der Kommunen verstehen. Ganz besonders profitieren Windeck und Neunkirchen-Seelscheid, die durch den Stärkungspakt Stadtfinanzen für finanzschwache Kommunen mit rund 10 Mio. Euro zusätzlich bei der Sanierung der Gemeindehaushalte unterstützt werden. Für beide Gemeinden wäre es eine Katastrophe, wenn sich die CDU mit ihrer Ablehnung dieses Solidarsystems durchgesetzt hätte.

Saubere und bezahlbare Energie

Wer die Region fit für morgen machen will, muss die Potentiale für erneuerbare Energien konsequent und sinnvoll nutzen. Energie darf dabei aber nicht unbezahlbar für einige werden. Ich möchte dazu beitragen, dass Politik auf allen Ebenen im Interesse von Umwelt und Geldbeutel die Voraussetzungen schafft, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger ihre persönliche Energiewende schaffen.